Adventsmarkt und ein kleines bisschen Mühlenputz

2. Adventsmarkt und ein kleines bisschen Mühlenputz
Mühlenputz war heute wirklich nur ganz am Rande ein Thema, im Grunde waren alle Mühlenhelfer vom Morgen bis um 12 Uhr nur mit dem dem Aufbau unseres Adventsmarkts beschäftigt. Ab 12 Uhr haben wir dann die Pforten geöffnet – naja das brauchten wir natürlich mal wieder gar nicht, denn die ersten Gäste waren schon um 10.30 Uhr bei uns. Und dann war es mal wieder wie immer, wenn wir die Türen öffnen.
Die Wassermühle Karoxbostel platzte aus allen Nähten – viele hundert Besucher drängten sich den ganzen Tag um die Stände im Haus oder am Elbe-Bauwagen auf dem Hof, an der Bäckerei oder bestaunten unsere wiederaufgebaute Sägerei. Sie lauschten den Weihnachtsliedern oder hörten unseren Geschichtenerzählern zu. Und trotz der Fülle und dem Trubel war es ganz friedlich und freundlich und ich glaube gesehen zu haben, dass unsere Gäste so einen netten Zug um die Mundwinkel hatten, mehr noch sie hatten ein Lächeln im Gesicht – ich würde sagen es war wirklich ganz weihnachtlich.
Mit dem lebendigen Advent ging dann um 19 Uhr ein schöner Tag an unserer Wassermühle Karoxbostel – „der Schönen“– zu Ende und was soll ich sagen, alle waren ganz schön platt, aber auch die Mühlenhelfer hatten dieses eigentümliche zufriedene (Mühlen)-Lächeln im Gesicht – und ich würde nochmal sagen, es war auch für Mühlenhelfer, die den ganzen Tag fleißig waren, wirklich ganz weihnachtlich.