Backtag

Heute war es dann soweit: Nachdem am Donnerstag schon Butterkuchen in unserem Lehmbackofen gebacken worden ist, waren heute eine ganze Reihe Mühlenhelfer im Backhaus damit beschäftigt, Teig für das erste Mühlenbrot zu walken und zu kneten. Während die 16 Kilo Sauerteig dann ein paar Stunden gehen mussten, wurde der Ofen angeheizt und Teig und Belag für zwei Bleche Flammkuchen vorbereitet. Die kamen dann auch gegen Mittag in den Ofen und konnten schon bald genossen werden. Große Klasse – was für ein Geschmack! Gegen Ende des Mühlenputzes wurden dann auch die fertigen Brote von Dirk und Olaf aus dem Ofen geholt. Der Applaus für die Bäcker kam von Herzen, denn wir wissen alle, wieviel Zeit, Arbeit und Gehirnschmalz in diesem Bauwerk stecken! Das Ergebnis konnte sich denn auch wirklich sehen lassen und geschmeckt hat mein Brot jedenfalls auch allerbestens!