Ja, wo (Mühlen)putzen sie denn?

Ja, wo (Mühlen)putzen sie denn?

Das ist schon so eine Sache, über etwas zu schreiben, was man nicht erlebt hat. 

Wir wollen hier in unserem Tagebuch aber schön bei der Wahrheit bleiben und außer der einen oder anderen Ausschmückung und Interpretation  – so viel Freiheit muss gestattet sein – soll hier ja nur darüber berichtet werden, was in unserer Mühle und um zu so passiert. Kein Schicki-Micki und kein Science Fiction! Was soll ich sagen: Der Schreiber dieser Texte war am vergangenen Sonnabend verhindert und konnte nicht beim Mühlenputz dabei sein. Das ist echt ein Ding und ist schon recht lange nicht mehr vorgekommen und man fühlt sich an so einem Mühlenputzsonnabend – an dem man nicht dabei sein kann – ganz schön desorientiert. Das kann ich Ihnen aber sagen! Da fehlt einem wirklich was! 

Ich bin schon gespannt, was alles in den endlos langen zwei Wochen seit meinem letzten Mühlenputz in der Mühle passiert ist. Nicht, dass da womöglich jemand an meinen geliebten Wänden in den Pferdeboxen weitergehämmert hat! Aber ich würde meinen Freunden und Mühlenputzern das wohl nachsehen, denn der Mühlenputz ist bei ihnen wirklich in den allerbesten Händen. Die Jungs und Deerns werden bestimmt an den üblichen Baustellen ordentlich weitergearbeitet haben und das geht bestimmt auch mal ohne mich …

Ich werde am 31. August hinfahren und schauen wie es dort aussieht – und dann wie gewohnt darüber berichten. Freuen Sie sich also schon auf die nächste Woche, da gibt es dann quasi einen Doppelbericht vom Mühlenputz – das hat es auch noch nicht gegeben!

Sie glauben mir nicht? Dann kommen Sie vorbei und schauen selber – ich bin auf jeden Fall da und würde mich freuen auch Sie dort zu treffen! Also abgemacht? Geben Sie sich einen Ruck! Mühlenputz am 31.08.2013 von 10–13 Uhr