Spatenstich für das Projekt „Lebensfeld im Landkreis Harburg“

Spatenstich für das Projekt „Lebensfeld im Landkreis Harburg“

Die Gemeinschaft der hiesigen landwirtschaftlichen Beratungsträger und der Verein Wassermühle Karoxbostel freuen sich als Initiatoren auf das neue gemeinsame Projekt „Lebensfeld im Landkreis Harburg“.

Was braucht eigentlich ein Mensch zum Leben? Mit dieser Frage ist nicht die Ladentheke im Supermarkt oder das gefüllte Portemonnaie gemeint, sondern ein Stück Land, genauer das Feld, auf dem Nutzpflanzen von der Landwirtschaft anzubauen sind und wachsen müssen, um jeden Einzelnen von uns zu ernähren.

Der für das Projekt vorgesehene Feldbereich besitzt mit etwa zweitausend Quadratmetern eine Größe, die dem tatsächlichen Nutzflächenbedarf eines Menschen im Landkreis Harburg oder zufällig auch im Bundesdurchschnitt entspricht. Die Fläche wird als Bestandteil von Doras Garten angelegt, direkt an der Wassermühle in Karoxbostel.
Das Lebensfeld im Landkreis Harburg wollen wir jedes Jahr neu mit regionalen Kulturen bestellen. Es gibt uns heute auch das Startsignal für eine Reihe von nachhaltigen Initiativen und Aktivitäten, welche die Herkunft der Lebensmittel besser erklären helfen.

So ist eine enge Zusammenarbeit mit den Schulen vor Ort geplant. Die laufende Kooperation mit dem Gymnasium in Meckelfeld wird weiter intensiviert. Zusätzlich soll ein digitaler Lehrpfad (Actionbound) entstehen. Auch laufen die Vorbereitungen für einen visualisierten „Koffer“ mit Lehrmaterial für weiter entfernt liegende Schulen des Landkreises Harburg.

Mit der Einsaat einer Zwischenfrucht geht es auf dem Lebensfeld jetzt richtig los. Über Winter erfolgt die weitergehende Projektplanung und im Frühjahr 2022 steht das Feld dann zur Bestellung der ersten Erntefrüchte bereit. Jeder kann die Entwicklung auch online unter www.landwirtschaft-harburg.de und www.doras-garten.de mitverfolgen.

Der Verein Wassermühle Karoxbostel freut sich sehr, dieses spannende Projekt mit den beteiligten landwirtschaftlichen Beratungsträgern sowie der Unterstützung von regionalen Landwirten zu realisieren. Auch die AG des Gymnasium Meckelfeld wird dieses Projekt begleiten und ebenfalls unterstützen.